Helmut RennschuhHelmut Rennschuh

Mitglied im Alexander-Technik-Verband Deutschland e.V.

Helmut Rennschuh

Das Richtige geschieht ganz von allein" im Kamphausen-Verlag
Seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit der Arbeit von Eckhart Tolle zum Thema „Die Kraft des Augenblicks" und der Zen-Meditation. Zwischen diesen und der Alexander-Technik sehe ich viele Analogien. Dadurch angeregt habe ich mich in den letzten Jahren verstärkt mit der Natur unseres Denkens und unseres Bewusstseins sowie deren Einfluss auf unsere Handlungen beschäftigt. Das Buch zu diesem Thema ist im September 2010 erschienen.

„Klavierspielen, Alexander-Technik und Zen“ im Wißner-Verlag
Sehr viel zu meinem Verständnis der Alexander-Technik haben meine Erfahrungen mit dem Klavierspielen beigetragen. Hier habe ich erlebt wie man durch Stoppen ungünstiger Gewohnheitsmuster (insbesondere zu viel Muskelaufwand und zu viel Bemühen) zu völlig anderen Resultaten kommen und selbst jahrzehntelang trainierte Spannungsmuster allmählich auflösen kann. Dazu ist im Februar 2011 ein Buch in der Reihe Forum Musikpädagogik im Wißner-Verlag erschienen.

Innehalten“ im Kamphausen-Verlag
Das Innehalten ist die Essenz der Alexander-Technik. Aus dem Innehalten entsteht das „Nicht-Tun“. Es hat mich gereizt, das Innehalten in seinen vielen Facetten zu erforschen. Dazu bin ich Erkenntnisse der Neurowissenschaften genauso nachgegangen wie der Bedeutung des Innehaltens für den spirituellen Weg. Es haben sich dabei zahlreiche Verbindungen zwischen diesen scheinbar so unterschiedlichen Disziplinen gezeigt. Entstanden ist ein Buch mit vielen Beispielen und Übungen, das neben dem reinen Innehalten die Alexander-Technik und den Voice-Dialogue als Methoden beschreibt, die unsere Fähigkeit innezuhalten und wahrzunehmen fördern (September 2013).